Die Menschen

Um wen es geht und wen es angeht



Jedes Projekt lebt nur durch die Menschen, die es tragen. Das sind hier in erster Linie die Kinder, um die es geht, ihre LehrerInnen und ihre nepalesischen und europäischen, großen und kleinen UnterstützerInnen
 
Die Kinder

Zur Zeit leben 19 Kinder in der Schule. Sie kommen aus Jharkot und aus Dörfern der näheren und weiteren Umgebung, manche sogar aus Upper Mustang, bis zu zwei Tage Fußmarsch entfernt. Oder aus Manang, dann haben sie einen Tagesritt ins Internat. Alle stammen aus Familien, denen es ohne das kostenlose Angebot im Medical Center nicht möglich wäre, die Kinder in eine gute Schule zu schicken.

 
Dolma Tsering

Geb. 2008 in Jharkot,
2 Geschwister,
zuerst Tagesgast, seit 2013 fix in unserem Internat.
Früher "Nani (kleine) Dolma" genannt, gehört Dolma Tsering nun zu den Großen. Ihr Lieblingsfach ist Tibetisch. Warum, erzählt die begeisterte Tänzerin hier >>
 
Tashi bedeutet "Glück" auf Tibetisch, und das passt zur sonnigen Tashi Dolma. Wenn nötig, kann sie ordentlich zupacken und sich durchsetzen. Tashi Dolma

aus Tangya. Geb. 2006,
3 Geschwister,
2013 zu uns gekommen.
 
Tsering Yangdon

aus Phaylak, östlich des Kali Gandaki.
Geb. 2006, 2 Geschwister, 2013 zu uns gekommen.
Tsering Yangdon
ist fleißig und ehrgeizig - und ein richtiges Witzkisterl: zum Lachen findet sie immer etwas!
 
Norbu Tsering, Bruder von Tsering Mentok, war lange verwöhntes Nesthäkchen. Seither ist er ein ordentliches Stück gereift. Sein Englisch zeigt er
hier >>
Norbu Tsering

aus Sandhak in Upper Mustang. Geb. 2007, 2 Geschwister. Er kam 2015 zu uns.
    nix  
Pema Tsering Pema Tsering

aus Manang, jenseits des Thorung La.
Geb. 2004, 1 Zwillingsbruder, seit 2015 bei uns in der Schule
Pema Tsering ist immer für Streiche gut - und ist den Kleinen ein liebevoller Bruder. Er ist technisch begabt, sein Berufsziel erläutert er hier >>
Pema Tsering
 
Pasang Choedon

kommt aus Gyaghar in Upper Mustang.
Geb. 2006,
4 Geschwister, seit 2012 in der Schule.
Pasang Choedon ist das Aprilwetter der Gruppe: wenn sie sich freut, geht die Sonne auf - ihre düsteren Stimmungen sind schwere Stürme...
 
Tenzin Tsewang liebt alles Tibetische incl. Momos (und die gibt's nur selten, denn sie sind viel Arbeit) und... Mathematik!
Hier >> erzählt sie selbst
Tenzin Tsewang

kommt aus Phaylak, auf der anderen Seite des Kali Gandaki.
Geb. 2006, 1 Schwester, seit 2014 bei uns.
 
Tsering Wangmo

aus Sandhak in Upper Mustang stieß 2014 zu uns. Geb. 2006, 2 Geschwister
Tsering Wangmo, ältere Schwester von Norbu Tsering, ist ausgesprochen energisch und sportlich. Englisch mag sie gar nicht...
 
Sonam Dhendup

Kommt aus Tangya in Upper Mustang, geb. vermutlich 2008, 3 Geschwister. Seit 2017 bei uns.
Bruder des kleinen Tenzin Tarching. Spielt gerne Schach, will Ingenieur werden - mag aber Mathe nicht gerne. Das sieht er auch als Problem.
 
Tsering Mentok scheut Hunde, ist hilfsbereit und ebenso eigenwillig wie ihr Bruder Lhakpa Tsering, der bereits "draußen" ist. Berufs-wunsch: Polizistin! Tsering Mentok

kommt aus Sandhak in Upper Mustang - ein weiter Weg! Geb. 2005, 3 Geschwister. Bei uns seit 2014.
 
Dolma Tsering

geb. 2010 in Jharkot, bei uns seit 2016, 1 Bruder
Sehr kluges Prinzesschen, unschlagbar im Memory-Spiel und sehr sprachbegabt. Über ihre Schule und Familie spricht sie hier >>
 
Die freundliche, sanfte Sonia tanzt gerne und wendet sich aktiv und ausdauernd den Volunteers zu. Für die Schule muss sie ganz schön arbeiten. Sonia Bika

kommt aus Purang, hat 2 Brüder, ihr Vater ist Hufschmied. Geb. 2009, bei uns seit 2017.
 
Pema Dolkar

geb. 2006, kam 2017 aus Dolpa zu uns, hat 2 Geschwister.
Pema Dolkar konnte erst mit 11 Jahren zu lernen beginnen - zuvor musste sie am elterlichen Hof arbeiten. Fleißig und energisch bemüht sie sich, aufzuholen.
 
Tashi Pasang, Cousin von Tsering Yangdon, ist ein unkompli-ziertes, freundliches Kerlchen. Liebt Badminton und ist ein Herz und eine Seele mit Norbu Tsering.

Tashi Pasang

geb. 2012, kommt aus Phaylak, 1 Bruder. Kam 2018 zu uns.

 
Dolma Gurung

geb. 2004, kommt aus Manang, jenseits des Thorung La. Hat 3 Geschwister, ist seit 2014 bei uns.
Dolma Gurung kann manchmal chaotisch sein, oder den Clown mimen. Jedenfalls weiß sie schon, was sie eines Tages sein wird: Lehrerin. Vielleicht bei uns...
 
Unser Nesthäkchen Tenzin Tarchin wird morgens vom Jeep des Kindergartens in Kingar abgeholt. Nimmt andere schon ganz schön auf die Schaufel. Tenzin Tarching

geb. 2012 in Tangya, Upper Mustang, 3 Geschwister. Bruder Sonam Dhendups. Kam 2018 zu uns.
 
Tsering Yumi

geb. 2012, kommt aus Phaylak. Bei uns seit 2018.
Tsering Yumi ist ein feines, zartgliedriges Kind, eine kleine Elfe, die manchmal auch vergnügt und ausgelassen sein kann.
 
Die Halbwaise Shanti ist ein richtiger Wirbelwind; sie ist ehrgeizig und zerreißt auch schon mal ein Test Paper, wenn sie ihren eigenen Ansprü-chen nicht genügt...
Shanti Tamang

kommt von weit weg: aus Trisuli im Bezirk Dhading. Geb. 2009, 2 Geschwister. Kam 2018 zu uns.
 
Pasang Mentok

aus Kagbeni am Ausgang unseres Tales. Geb. 2011,
1 Bruder, bei uns seit 2018
Pasang Mentok ist ein richtiges Sprachentalent: noch in der Vorschulklasse stellt sie sich ohne Scheu auf Englisch vor >>
 
 

...und weil die Fotos, die wir durch aktuellere ersetzt haben, genauso vergnüglich zu betrachten sind, geht es hier zum Kinder Archiv >>

Die BetreuerInnen
mohan gurung Mohan Gurung ist Schulleiter, Englisch- und Mathematiklehrer und Erzieher; er lebt 24 Stunden am Tag mit den Kindern, managt Einkäufe, Sanierungsmaßnahmen, Meetings mit dem Dorf- und Schulkomittee und vieles mehr.
Seine Frau und die eigenen Kinder leben nahe Pokhara, er sieht sie nur während der Ferien.
mohan gurung
Mohans Familie stammt aus Jharkot, er wuchs jedoch in Indien auf. Als er mit 21 Jahren zum ersten Mal ins Dorf seiner Vorfahren kam, bot ihm Tsewang Norbu, der damalige Projektleiter der Medical Center School eine halbe Stelle als Englischlehrer an - und Mohan blieb.Mohans Geschichte >>
mohan gurung Tsering Dolkar ist Lehrerin für Tibetisch.
Sie lebt wie Mohan ständig mit den Kindern im Center. Neben dem Unterricht kümmert sie sich um die Alltagsbelange des Internates, ist mütterliche Ansprechpartnerin für die Kinder und leitet mit den täglichen Morgen- und Abendpujas ihre traditionell religöse Ausbildung.
mohan gurung
Tsering Dolkars Familie stammt aus Tibet, ihre Eltern flohen wie so viele nach der chinesischen Besetzung ihrer Heimat nach Nepal, wo sie im Flüchtlingslager geboren wurde. Tsering Dolkar über sich >>
Rishikant Rishikant arbeitet seit 2008 als Koch in der Schule. Er stammt aus dem Terai, dem tropischen Tiefland Nepals. Als wir in Jharkot ankamen, war er ebenfalls neu und recht zurückhaltend. Inzwischen hat er ein herzliches Verhältnis zu den Kindern aufgebaut, die seine ohnehin schon scharfen Speisen noch kräftig nachwürzen... Rishikant
     
 
Die Ehemaligen

Kinder, die aus unserer Schule "hinauswachsen", bekommen je nach Begabungen und Interessen die Möglichkeit einer weiteren Schulbildung oder einer Berufsausbildung.

Unser Projektteam sucht die passende Lösung für jedes Kind, hält regelmäßigen Kontakt und organisiert die notwendige Unterstützung. Wie es mit den einzelnen draußen weitergeht, sehen Sie im
.............................................................................Kinder Archiv >>
Die Kinder >>
Die BetreuerInnen >>

<< nach oben
Die Kinder >>
Die BetreuerInnen >>

<< nach oben
Die Kinder >>
Die BetreuerInnen >>

<< nach oben
Die Kinder >>
Die BetreuerInnen >>

<< nach oben
Die Kinder >>
Die BetreuerInnen >>

<< nach oben
Die Kinder >>
Die BetreuerInnen >>

<< nach oben
 
Schule macht Schule - Nepalprojekt des Musischen Gymnasiums facebook Impressum & Kontakt
Seitenanfang Seitenanfang